Verbraucherrecht – neues Urteil im VW Skandal

Erneutes Urteil zu Lasten der Diesel-Industrie. Urteil gegen VW. Ein Überblick.

0
678

VW wegen Abgasskandal erneut verurteilt – Ein Überblick:

Am 12. November 2018 wurde Volkswagen vor dem Landgericht Frankfurt am Main wegen einer vorsätzlich sittenwidrigen Schädigung verurteilt. Volkswagen wurde zur Rückzahlung des Kaufpreises Zug um Zug gegen Rückgabe des Fahrzeuges verpflichtet.

In dem konkreten Fall ist zu beachten, dass der Kunde das Software-Update bereits aufgespielt hatte. Das Gericht empfand dies jedoch als unerheblich. Entscheidend sei, dass der Schaden bereits zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses entstand und dieser auch durch das Software-Update nicht behoben sei. Der Vertrag sei weiterhin als eine ungewollte Verpflichtung anzusehen, denn hätte der Käufer Kenntnis von der fälschlichen Software gehabt, hätte er das Auto nicht gekauft.

Ein wichtiger Hinweis zum Schluss. Mit Ablauf des Jahres 2018 dürften die überwiegenden Fälle gegen Volkswagen und verbundene Marken gemäß §826 BGB verjähren. Falls Sie also betroffen sind, melden Sie sich noch zeitnah an einen Anwalt, damit Sie Ihren Anspruch noch geltend machen können.

Fragen zum Thema? Fragen aus dem Verbraucherrecht? Direkt in unseren Fachbereich Verbraucherrecht