Rechtstipp Rechtsanwalt Björn W. Kasper:

Ich empfehle – ohne anwaltlichen Beistand und ohne Kenntnis der Aktenlage – keine Aussagen vor den Strafverfolgungsbehörden zu tätigen. Aus einem Schweigen oder der Tatsache, dass man einen Rechtsanwalt einsetzt, dürfen keinerlei Schlüsse zum Nachteil des Beschuldigten oder Angeklagten gezogen werden (BGHSt 20, 281).