Den Erbschein beantragen und zwar RICHTIG!

Ausgestellt wird der Erbschein vom Nachlass­gericht.

Das Nachlass­gericht ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Erblasser zum Zeitpunkt des Todes den letzten „gewöhnlichen Aufenthalt“ hatte, also wo er sich zuletzt dauerhaft aufgehalten hat.

Der Erbschein wird bekanntermaßen nur auf Antrag erteilt.

Antrags­berechtigt sind grund­sätzlich der oder die Erben. Daneben kommen auch noch andere Personen in Betracht, wie z. B. ein

  • Nachlass­verwalter,
  • Testaments­voll­strecker
  • oder Betreuer

Der Antrag kann bei der Geschäfts­stelle des Nachlass­gerichts gestellt werden. Alternativ kann die Antrag­stellung auch bei einem Notar vorgenommen werden, oder Sie beauftragen einen Rechtsanwalt, der die Antrag­stellung für Sie vorbereitet und Sie im Verfahren vertritt.

Nötige Unterlagen für die Beantragung eines Erbscheins

Für die Antrag­stellung benötigen Sie:

  • den Personal­ausweis des Antrag­stellers
  • die Sterbe­urkunde des Erblassers
  • eine eides­stattliche Versicherung, dass es keinen offenen Prozess über das Erbrecht gibt
  • eine eides­stattliche Erklärung, dass die Angaben im Antrag richtig sind

Wenn der Erblasser eine Verfügung von Todes wegen (Testament/Erbvertrag) getroffen hat, dann müssen zusätzlich folgende Dokumente eingereicht werden:

  • Testamente und Erb­verträge des Erblassers (Auch frühere Testamente und Erb­verträge sind einzureichen. Falls vorhanden, sind dem Nachlass­gericht auch Entwürfe und frühere Fassungen zur Verfügung zu stellen.)
  • eine eides­stattliche Versicherung, dass keine weiteren Verfügungen von Todes wegen bekannt sind

Wenn kein Testament oder Erbvertrag vorliegt, dann gilt die gesetzliche Erbfolge (§§ 1924 ff. BGB).

In diesem Fall sind bei der Antrag­stellung vorzulegen:

  • Personenstands­urkunden (Familien­stammbuch, Geburts­urkunden, Heirats­urkunden, Scheidungs­urkunden)
  • eine eides­stattliche Versicherung, dass keine Verfügungen von Todes wegen bekannt sind
  • falls nötig, eine eides­stattliche Versicherung über den Güterstand der Ehe des Erblassers

Lassen Sie sich in einem Erst­gespräch von uns anwaltlich beraten. Wir sind gerne für Sie da: