Muss der Arbeitgeber Überstunden bezahlen?

Ja, grundsätzlich ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, Überstunden zusätzlich zum Lohn zu bezahlen. Ansonsten würde der Arbeitnehmer mehr arbeiten, als ihm letztendlich bezahlt wird.

Freizeitausgleich statt Bezahlung möglich?

Im Allgemeinen hat der Arbeitgeber die Überstunden zusätzlich zu bezahlen. Ein Freizeitausgleich statt Bezahlung ist nur dann möglich, wenn der Arbeitnehmer in der konkreten Situation damit einverstanden ist oder wenn sich der Arbeitgeber diese Option des Überstundenabbaus vertraglich vorbehalten hat.

Grund dafür ist, dass der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Arbeit hat. Daher ist eine einseitige Freistellung durch den Arbeitgeber rechtlich nicht zulässig.

Zeitpunkt des Freizeitausgleichs

In den meisten Unternehmen ist der Überstundenabbau genau bestimmt. Wann der Arbeitnehmer seine Überstunden abfeiern kann, hängt meistens vom Arbeitgeber ab. Denn er darf den Zeitpunkt bestimmen, so entschied das Bundesarbeitsgericht in seinem Urteil vom 19.05.2009 (Az. 9 AZR 433/08). Der Arbeitnehmer kann seine Überstunden also nicht dann abbauen, wann er möchte.

 

Sie haben Fragen zum Thema? Sprechen Sie uns direkt an: